Wanderweg:

3 Rundwanderwege bei Theisseil



Übersicht:

• zurück
• Bildergalerie
• Wegbeschreibung
• Einkehr und Übernachtungsmöglichkeiten
• Entfernungstabelle
• Faltblatt drucken (PDF)
Achtung: Beim Drucken die automatische Seitenanpassung (Verkleinerung) des Acrobat Readers deaktivieren.





 Markierung : Schwarze 1 auf rundem Weiß
5,4 km Länge

Markierung : Schwarze 2 auf rundem Weiß
5,1 km Länge

Markierung : Schwarze 3 auf rundem Weiß
1,5 km Länge


Die Wege 1 und 2 wurden im Jahr 2005 eröffnet, Weg 3 im Jahr 2010.

Stand November 2015

Wegbeschreibung:

Drei Rundwege des Oberpfälzer Waldvereins im Bereich Letzau – Theisseil

„Naturbelassene Wege“ ist eine aktuelle Forderung des Deutschen Wanderverbands. Der OWV findet solche und markiert sie, hier deren 3 in der Gemeinde Theisseil.
Einen Rundweg kann man im Prinzip an jedem Punkt des Weges beginnen und (nach dem Durchlaufen) an derselben Stelle wieder beenden. Dabei ist es egal, in welchem Umlaufsinn man den Weg begeht.

Rundweg 1
Wir beginnen in Theisseil am Glockenturm und verlassen den Ort zusammen mit dem Wanderweg Weiden – Silberhütte, markiert mit rotem Rechteck auf weißem Feld, in nördlicher Richtung. Wir queren die NEW 20 und wenden uns nach Nordosten. In einem Waldstück geht es abwärts nach Fehrsdorf. Beim Schwedenhof queren wir die Straße nach Welsenhof. Kurz vor dem folgenden Waldrand trennen wir uns von der roten Markierung und wenden uns nach rechts in Richtung Bergnetsreuth. Der Weberbühl bleibt links. Es gibt schöne Aussicht über das Lenzbach- und Girnitztal mit Bergnetsreuth vorn und Flossenbürg weiter hinten. Wir kreuzen ein geteertes Sträßchen Bergnetsreuth – Fehrsdorf, kommen an einem Waldrand entlang nach Süden und treffen erneut auf die NEW 20.
Auf der anderen Seite nimmt uns der Wald auf. An einer Feucht-stelle wenden wir uns nach rechts hinauf und genießen den Anstieg und die Stille des Waldes. Oben angekommen breitet sich eine Hoch-ebene mit Äckern vor uns aus. Wir biegen nach links ab. Wo wir auf die Markierung 2 treffen, folgen wir ihr nach rechts. Eine Allee mit Obstbäumen (Apfel, Birne, Kirsche, Walnuss) erinnert an eine alte Straße. Am Ende der Allee kann man halbrechts in der Ferne den Nußerberg bei Ilsenbach erkennen. Ein Hohlweg bringt uns zum Ausgangspunkt in der Ortsmitte zurück.

Rundweg 2
Wir beginnen auch hier in Theisseil am Glockenturm und verlassen den Ort zusammen mit dem Burgenweg, markiert mit blauem Streifen horizontal auf gelbem Feld, in südlicher Richtung. Die letzte Häuserzeile bleibt rechts und geht in eine Allee über. Halbrechts voraus thront der Fernmeldeturm auf der Geißleite (636 m). Der Burgenweg und auch der Goldsteig, letzterer markiert mit gelbem stilisiertem S, begleiten uns in den Wald. Nach einigen hundert Metern biegen beide nach rechts ab. Unser Weg führt mehr geradeaus zum Waldrand. Dort widmen wir uns der Aussicht: Nach Südosten schauen wir „in die Lenz“, jenen nördlich der Vohenstraußer Straße gelegenen Häusern von Letzau. Hier entspringt auch der Lenzbach und wir können seinen Verlauf ein Stück talwärts verfolgen. Über den Lenzhäusern erkennt man das Sparrerwirtshaus an der Straße und rechts am Waldrand entlang die Geißleite mit dem Fernmeldeturm.
Die Straße nach Vohenstrauß führt bei Letzau über eine Brücke. Unter ihr kommt ein Sträßchen durch, das erst mehr talwärts und dann aber am Gegenhang wieder aufwärts führt. Auf dieses Sträßchen streben wir zu. Ein eingegrabener Stein mit Richtungspfeilen hilft. Dem Sträßchen folgen wir etwa 120 m nach rechte. Bei einem Marterl wenden wir uns nach links. Am folgenden Waldrand wenden wir uns nach links hinauf. Schließlich nimmt uns der Wald ganz auf. Wo er wieder aufhört, haben wir wieder eine Hochebene mit Äckern vor uns. Es ist dieselbe wie beim Rundweg 1. Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten: Entweder man folgt den Markierungen 1 und 2 auf kürzestem Weg nach Theisseil oder man folgt der 1 nach rechts und kommt so auch wieder nach Theisseil oder man entwickelt eine eigene Philosophie.

Rundweg 3
Die meisten Leute beginnen ihn am Wanderparkplatz in der Nähe vom Gasthaus „Da Peppino“ an der Straße nach Vohenstrauß. An der Waldecke steht ein Pfahl. Eine Tafel mit der Aufschrift „Rundweg 1,5 km“ leitet uns nach halblinks in den Wald. Wir kommen aufwärts und nach links an den Waldrand. Von links her kommt eine Markierung mit grünem Ring, von rechts her der Burgenweg und der Goldsteig (s. Rundweg 2). Alle 4 Markierungen steigen jetzt gemeinsam am Waldrand auf. Eine Bank lädt zum Ausruhen und ein Pfahl mit einem beschriebenen Foto zur Rundschau.
Wir kommen zum Fernmeldeturm. Wie hoch ist seine Spitze über NN? (636 + 117 = 753)!
Am Ende des Zaunes führen Burgenweg und Goldsteig gerade weiter, aber unser Weg nach rechts in den Wald. Es geht wieder abwärts. Man achte immer gut auf die Markierung. Sie geleitet den Wanderer auf einer interessanten Linie zum Ausgangspunkt zurück.



Entfernungstabelle:

Schwarze 1 auf rundem Weiß
                             km     km
Theisseil / Parkplatz        0,0    5,4
Fehrsdorf / Schwedenhof      1,4    4,0
Weberbühl                    1,8    3,6
NEW 20                       3,1    2,3
Steinbühl / Waldrand         4,1    1,3
Theisseil / Parkplatz        5,4    0,0


Schwarze 2 auf rundem Weiß
                             km     km
Theisseil / Parkplatz        0,0    5,1
Nördlicher Waldrand          1,0    4,1
Südlicher Waldrand           1,5    3,6
Marterl                      2,2    2,9
Südlicher Waldrand           2,7    2,4
Nördlicher Waldrand          3,8    1,3
Theisseil / Parkplatz        5,1    0,0



Einkehr & Übernachtungsmöglichkeiten:

Einkehrmöglichkeit:
Gasthof Kett in Theisseil, Tel.: 0961/32805
Öffnungzeiten:
Dienstag: RUHETAG
Montag - Freitag von 11.00 bis 14.00 Uhr u. von 17.00 bis 24.00 Uhr
Am Samstag und an Sonn- und Feiertagen durchgehend geöffnet