Wanderwege

Die Hauptwanderwege des OWV:

Goldene Straße

ca. 90 km, Markierung: Rotes Wappenschild auf weißem Grund.

Sulzbach - Hahnbach - Hirschau - Kohlberg - Weiden - Neustadt/WN - Plößberg - Bärnau - Landesgrenze. Er ist ein Wanderweg in Erinnerung an die Goldene Straße Nürnberg-Prag. Der Abschnitt Nürnberg-Sulzbach (58 km) wurde vom FAV markiert, das Folgestück Sulzbach-Grenze bei Bärnau (90 km) vom OWV. Die Verlängerung nach Prag erwägt der tschechische Touristenklub.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
UK 50-15 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Januar 2016




Burgenweg

ca. 176 km, Markierung: Gelb - blau - gelb (horizontal)

Marktredwitz - Ruine Weißenstein/Steinwald - Falkenberg (Burg) - Neuhaus (Burg mit Waldnaabmuseum) - Neustadt a. d. Waldnaab (Schloss) - Theisseil - Leuchtenberg (Burg) – Burg Traunitz im Tal - Tännesberg (Schlossberg) – Wildenstein (Ruine) - Oberviechtach – Obermurach (Burg) - Kulz - Thanstein (Burg) - Schwarzwihrberg (Burg) - Döfering – Waldmünchen.

Der Weg zeigt dem Wanderer den Burgenreichtum der Oberpfalz. Zugleich erschließt er die Wiesauer Teichpfanne und Tallandschaften der Waldnaab, der Pfreimd und der Schwarzach.

Informationen über Orte am Weg halten die Tourismusämter der Stadt Marktredwitz und der Landkreise Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab, Schwandorf und Cham und die Naturparke Oberpfälzer Wald, Nördlicher Oberpfälzer Wald und Oberer Bayerischer Wald für Sie bereit.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen. Auf die Möglichkeit „Wandern ohne Gepäck“ sei hingewiesen.

Hinweis: Der Goldsteig (www.goldsteig-wandern.de), ein Weg des Tourismusverbands Ostbayern, verläuft von Marktredwitz bis kurz vor Waldmünchen auf dem Burgenweg. Seine Markierung ist ein gelbes stilisiertes S auf weißem Feld.
Veröffentlichungen dazu gelten im genannten Bereich also auch für den Burgenweg.

Karten:
Da der Burgenweg von Marktredwitz bis kurz vor Waldmünchen stets mit dem Goldsteig läuft, empfehlen wir "Wanderkarte Goldsteig" 1:50000, ISBN 978-3-89920-429-2.
Die Karte enthält den ganzen Goldsteig auf beschichtetem Papier mit Textbeiträgen im Taschenformat. Sie kostet 6,95 €.

Stand: Januar 2016


Ostlinie der Main-Donau-Wege

ca. 136 km, ist Teil der Ostlinie der 4 Main-Donau-Wege, Markierung: Weiß mit blauem M - blau mit weißem D

Armesberg - Waldeck (mit Schlossberg) - Pressath (Bahnanschluss) - Parkstein (Basaltkegel) - Weiherhammer (Bahnanschluss) - Kohlberg - Schnaittenbach - Buchberg - Kulm (mit Aussichtsturm) - Nabburg - Neunburg vorm Wald - Thanstein (Burgturm) - Schwarzwihrberg mit Burgruine und Turm - Rötz.

Der Weg führt vom Fichtelgebirge nach Passau an der Donau. Den Abschnitt Armesberg nördlich von Waldeck bis Galgenberg südlich von Rötz betreut der Oberpfälzer Waldverein.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
Fritsch Wanderkarten Nr.: 52, 54, 55, 56
Anmerkung: Veränderungen an der Routenführung, die noch nicht in den Karten zum Ausdruck kommen, gab es zwischen dem Kulm bei Nabburg (Neubau der A 6) und dem Ort Schwarzach (an der Schwarzach) sowie bei Rötz.

Stand: Nov. 2015




Nurtschweg

ca. 133 km, Teil des Europäischen Fernwanderweges
E 6 Ostsee - Wachau - Adria. Markierung: Gelb - rot - gelb (horizontal)

Kappl - Waldsassen - Neualbenreuth - Mähring - Griesbach - Bärnau - OWV Schutzhaus Silberhütte - Waidhaus - Eslarn - Stadlern - Steinlohe - Waldmünchen

Der Weg erschließt die nordöstliche Grenzlandschaft Bayerns mit ihren kulturellen, landschaftlichen, wirtschaftlichen und historischen Höhepunkten. Dabei trägt er auf seiner ganzen Länge ein Teilstück des Europäischen Fernwanderwegs E 6 (Skandinavien - Adria).

Karten:
Fritsch Wanderkarten Nr.: 54, 55, 56
Hinweis: Im Bestreben, den Nurtschweg zertifizierbar zu machen, wurden einige Veränderungen vorgenommen. Sie sind zurzeit noch in keiner gedruckten Wanderkarte erkennbar.

Stand: Dezember 2010


Oberpfalzweg

ca. 229 km, Markierung: Gelb - weiß - gelb (horizontal)

Der Weg erschließt landschaftliche Höhepunkte und geschichtlich bedeutsame Orte. Er beginnt an der Wallfahrtskirche Kappel bei Waldsassen und führt über Tirschenreuth, Plößberg, Flossenbürg, Pleystein, Moosbach, Schönsee, Kulz und Thanstein nach Neunburg vorm Wald (138 km). Bis dorthin betreut ihn der OWV. Weiter geht es dann über Nittenau, Falkenstein, Brennberg und Wörth nach Regensburg (insgesamt 229 km).

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-15 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Januar 2016


Naab-Vils-Weg

ca. 49 km, Markierung: Grünes Kreuz auf weißem Feld

Weiden - Weiherhammer - Rödlaser Berghütte mit Aussichtsturm - Krickelsdorf - Höhengau - Amberg

Der Weg verbindet Weiden und Amberg, die Oberzentren der nördlichen Oberpfalz. Er entstand im Zusammenhang mit der gemeinsamen Fachhochschule Amberg-Weiden.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
Fritsch-Karte Nr. 73

Stand: Januar 2016


Europäischer Fernwanderweg E6

Das vom OWV betreute Stück des E6 ist mit dem Nurtschweg identisch --> siehe dort


Jakobsweg

ca. 89 km, Markierung: Weiße Jakobsmuschel auf blauem Grund.

Tillyschanz am Grenzübergang zur CR - Eslarn - Fuchsberg - Willhof - Schwandorf - Ensdorf.
Von dort weiter über Nürnberg nach Santiago de Compostela.

Der Pilgerweg ist im OWV-Abschnitt Tillyschanz-Ensdorf auch als Wanderweg in beiden Richtungen begehbar. Seine rückwärtige Verlängerung nach Prag wude am 26./27.04.2003 gefeiert.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Dezember 2007


Main - Mies - Weg

ca. 80 km, Markierung: Rotes Schrägkreuz auf weißem Feld

Creußen - Neustadt am Kulm - Erbendorf - Falkenberg - Tirschenreuth - Quellgebiet der Mies - Griesbach

Der Weg verbindet den Rotmain in Creußen mit dem Quellgebiet der Mies an der Grenze zu Tschechien. Er betont landschaftliche Höhepunkte.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-12 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch-Wanderkarten Nr.: 52, 54, 73

Hinweis: Bis zur Neuauflage dieser Karten stimmen Teile des Weges mit der Beschreibung nicht überein. Aktuell ist natürlich die Beschreibung.

Stand: September 2014


Wegemarkierung - Mängelanzeige

Mit Ihrer Hilfe können wir besser werden!
Haben Sie einen Mangel an unserem Markierungssystem entdeckt?
Bitte melden Sie dies umgehend an unsere Geschäftsstelle!
Nur so können wir zeitnah diesen Mangel beheben.
Wie?
Bitte klicken Sie auf den Menüpunkt "Wegewarte" und laden Sie die Datei
"Mangelanzeige" herunter. Diese füllen Sie aus und schicken sie an die
angegebene Adresse. Vielen Dank!


Karl-Krampol-Weg

ca. 82 km, Markierung: Gelb - rot - gelb (vertikal)

Amberg - Freudenberg - Nabburg - Obermurach - Oberviechtach - Schönsee - Stadlern - Schwarzach

Man kann den Weg auch als östliche Verlängerung des Anton-Leidinger-Weges (Nürnberg-Amberg) verstehen. Er endet in Schwarzach. Der Ort liegt an der Bayerischen Schwarzach, und diese bildet dort die Grenze zu Tschechien.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-19 und UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Dezember 2015


Wallenstein-Tilly-Weg

ca. 94 km, Markierung: Rotes Schrägkreuz auf weißem Feld

Fortsetzung des von Nürnberg kommenden Albquerweges.
Pruihausen (B85) - Vilseck - Rödlaser Berghütte mit Aussichtsturm - Kohlberg - Luhe - Leuchtenberg - Eslarn - Tillyschanz

Schon am östlichen Stadtrand von Nürnberg findet man das rote Schrägkreuz. Berg- und Flusslandschaften sowie geschichtliche Aspekte wechseln ab. Eine Fortsetzung nach Osten sei angeregt.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
Fritsch Wanderkarten Nr.: 55, 73

Stand: Februar 2015


Vilstalwanderweg

Ca. 89 km, Markierung blaues Schrägkreuz auf weißem Feld

Vilsquelle – Freihung – Vilseck – Schlicht – Hahnbach – Amberg - Ensdorf - Vilshofen - Schmidmühlen - Kallmünz

Der Weg erschließt das Vilstal von der Quelle bis zur Mündung der Vils.
Der OWV betreut den Weg von der Quelle bis Amberg.

Informationen zur Region erhalten Sie in den Rathäusern von Vilseck, Hahnbach oder Amberg oder über das Landratsamt Amberg-Sulzbach, 92224 Amberg, Tel. 09621/390.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-14 und UK 50-19 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Dezember 2015


Goldsteig

Der Goldsteig, ein Weg des Tourismusverbands Ostbayern, verbindet Marktredwitz mit Passau. Im Bereich zwischen dem Weißenstein im Steinwald und der Stadt Waldmünchen betreut ihn der Oberpfälzer Waldverein (OWV). Von Marktredwitz/Kösseinbrücke bis kurz vor Waldmünchen verläuft der Weg zusammen mit dem Burgenweg (weitere Angaben siehe dort).


Wege der Zweigvereine

Wege, die von Zweigvereinen betreut werden, finden Sie, indem Sie auf "Zweigvereine" klicken und anschließend deren Homepages besuchen.


'Gehnusswege' des OWV:



3 Rundwanderwege bei Theisseil

Markierung : Schwarze 1 auf rundem Weiß
5,4 km Länge

Markierung : Schwarze 2 auf rundem Weiß
5,1 km Länge

Markierung : Schwarze 3 auf rundem Weiß
1,5 km Länge


Die Wege 1 und 2 wurden im Jahr 2005 eröffnet, Weg 3 im Jahr 2010.

Stand November 2015


Pfreimdtaluferpfad

Markierung blauer Ring auf weißem Rechteck, Länge ca. 13 km

Der Weg erschließt die Uferregion der Pfreimd zwischen dem Kraftwerk Tanzmühle und dem oberen Ende des Stausees beim Kraftwerk Reisach beidseitig.

Karten: Fritsch-Karte Nr. 55
UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation


Stand August 2005


weitere Wanderwege des OWV:

Gründerweg

Grafenwöhr - Eschenbach - Pressath - Grafenwöhr Länge: ca. 28 km / Markierung: Rotes Dreieck, Spitze rechts, auf weißem Grund

Der markierte Rundweg unterstreicht gemeinsame Interessen der Städte Grafenwöhr, Eschenbach und Pressath. Er kann auch in 2 Teilen begangen werden.

Karte:
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Dezember 2006


Pfreimd-Schwarzach-Weg

ca. 35 km Markierung: Grün - weiß (horizontal)

Der Weg verbindet die Flüsse Pfreimd und Schwarzach sowie die früheren Kreisstädte Oberviechtach und Neunburg vorm Wald.

Eine mögliche Etappeneinteilung mag jeder selbst an Hand der beigefügten Entfernungstabelle mit Angaben zu Übernachtungsgelegenheiten treffen.

Karten:
UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch Wanderkarte Nr. 55

Stand: November 2008


Vier Wege des OWV bei Wernberg-Köblitz

Der Ehenbachweg verbindet Schnaittenbach mit Oberköblitz ca. 14 km
Markierung: Blaues Rechteck auf weißem Grund

DerBuchbergweg führt von Unterköblitz zum Buchberg ca. 12 km
Markierung: Grüne Raute auf weißem Grund

Der Kulmweg verbindet Wernberg mit dem Kulm bei Nabburg ca. 12 km
Markierung: Rote Raute auf weißem Grund

Der Eixlbergweg führt von Unterköblitz zum Eixlberg ca. 12 km, dann weiter nach Nabburg ca. 8 km
Markierung: Rote Kreisscheibe auf weißem Grund
Achtung! Dieser Weg ist wegen der Bauarbeiten der A 6 z. Zt. im Baustellenbereich nicht optimal markiert.

Karten:
UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch Wanderkarte Nr. 55

Stand: Dezember 2006


Erbendorf - Armesberg

ca. 12 km
Der Weg führt von Erbendorf über Bingarten und Zwergau auf den Armesberg und eröffnet herrliche Ausblicke über das Fichtelnaabtal.
Markierung blaues Dreieck, Spitze links, auf weißem Feld.

Karten:
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch-Karte Nr. 54

Stand Dezember 2006


KTB-Weg

ca. 5 km, Markierung: Rote Vertikale auf weißem Grund, schwarze 9 auf weißem Grund

verbindet die Stadt Windischeschenbach (Stadtteil Neuhaus) mit der Stelle der kontinentalen Tiefbohrung (KTB) der Jahre 1987 bis 1994 und mit dem dortigen Informationszentrum.

Karten:
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch Wanderkarte Nr.: 54

Stand: April 2016


Spange Autobahnkirche

ca. 23 km, Markierung: weiß - rot - weiß (vertikal)

Der Weg bindet die Autobahnkirche Hl. Dreifaltigkeit Waidhaus in Tillyschanz und in Eslarn an den Jakobsweg an.

Karten:
UK 50-20 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch Wanderkarte Nr. 55

Stand Dezember 2006


Tannenlohe - Marktredwitzer Haus

ca. 15 km, Markierung blauer Streifen horizontal auf weißem Feld

Der Weg führt von der Jugendherberge Tannenlohe (an der B 299) zum Marktredwitzer Haus. Er überschreitet dabei den Kamm des Steinwaldes.

Karten:
Fritsch Wanderkarte Nr. 54 oder
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand Oktober 2016


Die Wanderwege der OWV Zweigvereine und des Hauptvereins:



Keplerpfad; Weiden - Silberhütte

Keplerpfad:
Ca. 25 km, Markierung rotes Dreieck, Spitze rechts, auf weißem Grund.
Der Weg verbindet Weiden mit der Silberhütte. Er kommt über Ritzlersreuth und Floß und an den Gaisweihern vorbei.

Weiden-Floß-Haselstein-Silberhütte:
Ca. 26 km, Markierung rotes Rechteck auf weißem Grund.
Auch dieser Weg verbindet Weiden mit der Silberhütte. Er kommt über Theisseil, Fehrsdorf und Pauschendorf nach Floß und weiter über den Haselstein.

Karten:
UK 50-15 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Fritsch-Karte Nr.: 55

Stand: Dezember 2006


Vom Parkplatz Fichtelnaabaue in den Steinwald

Wanderweg für Granitkletterer
Mit dem blauen Rechteck vom Parkplatz Fichtelnaabaue zu den Kletterfelsen im Steinwald.

Länge: ca. 13 km

Karten:
Fritsch Nr. 54
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Mai 2009




Wege im südlichen Steinwald

Verschiedene markierte kurze Wanderwege

Karten:
Fritsch Nr. 54
UK 50-14 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Stand: Dezember 2006


Ignaz-Mühlhofer-Weg

Markierung blaues Rechteck auf weißem Rechteck; ca. 15 km

Der Weg verbindet Weiden, Oberzentrum der nördlichen Oberpfalz, mit Leuchtenberg, einem Ort mit geschichtlicher Bedeutung und großer Burganlage

Karten:
UK 50-15 des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation
Nr. 55 der Firma Fritsch/Hof

Stand: Dezember 2006


Rundwanderweg des Marktes Luhe-Wildenau

Markierung: rote Kreisscheibe auf weißem Rechteck
Länge: ca. 13 km
Start: Bahnhof Luhe/Forst
alternativ: Bahnhof Oberwildenau,
Neudorf Ortsmitte, Luhe
Karte: Fritsch-Karte Nr.73,
UK 50-14 des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

Der Weg verbindet die drei Gemeindeteile Luhe, Oberwildenau und Neudorf der Marktgemeinde Luhe-Wildenau und verläuft zum größten Teil auf unbefestigten Wald- und Wiesenwegen. Er kann auch in entgegengesetzter Richtung begangen werden.